Glossar

Glossar C

Call-to-Action
CTA ist eine explizite Handlungsaufforderung an Interessenten, Besucher und Kunden z. B. eine E-Mail zu senden oder anzurufen – also zu agieren. Bestes Beispiel: „Ruf mich an!“. Feuchter Traum jedes Werbers. Marketing-Anglizismus im 80ties-Schwarzenegger-Style.
Cache
Cache [kæʃ]/[kaʃ] ist ein Zwischenspeicher bei Software-Anwendungen (z.B. bei Internet-Browsern), um das Übertragungsvolumen von Daten zu reduzieren. Um die aktuelle Version einer Webseite zu sehen, muss man den Cache-Speicher des Browsers leeren.
Canvas
Leinwand. HTML5-Element, das die Darstellung von Grafiken mittels Script-Sprache erlaubt. Wird auch für das sog. Canvas-Fingerprinting verwendet, um Webseiten-Besucher eindeutig zu identifizieren und Nutzerprofile anzulegen.
CCPA
California Consumer Privacy Act. Gesetz zur Verbesserung der Datenschutzrechte und des Verbraucherschutzes für Einwohner von Kalifornien, USA. Siehe auch DSGVO.
Creative Commons
Ansammlung verschiedener Lizenzmodelle für Nutzungsrechte in Richtung schöpferisches Gemeingut.
CCO
Chief Creative Officer. Ranghöchster Manager der Kreativabteilung eines Unternehmens. „Chief Creative Officer“ ist eine nicht geschützte Berufsbezeichnung.
CD
1. Corporate Design
2. Creative Director.
CDN
Content Delivery Network. Netzwerk zur Verteilung des Datenverkehrs im Internet. Angebliches Instrument zur Optimierung von Verfügbarkeit (Accessibility) und Schnelligkeit (Page Speed) umfangreicher Internetauftritte. Dabei werden Daten zusätzlich über Server/Computer privater Unternehmen umgeleitet. Eines der meist genutzten CDN ist AWS.
CI
Corporate Identity.
Cloud
Cloud (englisch „Wolke“) ist eine inflationär gebrauchte Marketing-Metapher für die Auslagerung von Daten auf Web-Servern von Dritten. Es gibt keine „Cloud“ im Sinne einer diffusen Datenwolke – es ist immer der Computer einer anderen Person, eines anderen Unternehmens oder einer staatlichen Institution („There is no cloud — it‘s just someone else’s computer“). Dabei befindet sich der Großteil der Cloud Computing-Infrastruktur in den USA, die mit CIA und NSA naturgemäß alles und jeden überwachen. Bei der Übermittlung an die Cloud und bei der Speicherung in der Cloud können unternehmerische und personenbezogene Daten abgehört, kopiert, umgeleitet und manipuliert werden. Dieses Sicherheitsrisiko besteht auch bei der Nutzung von CDN, bei SaaS-Lösungen und bei dem sog. Internet der Dinge.
Cloudflare®
CDN des US-amerikanischen Unternehmens Cloudflare®, Inc., San Francisco, CA, USA. Finanziert wird das Unternehmen u. a. von Google® und Microsoft®. Wie sicher Daten in der Cloud sind, zeigt die Sicherheitslücke bei Cloudflare®, bei der seit September 2016 fünf Monate lang geheime Inhalte von mehreren Millionen Kunden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Die Bundesregierung ist, trotz der sog. NSA-Affäre, ebenfalls Kunde dieses Unternehmens (Stand Mitte 2017).
CMS
Content-Management-System. Im Web werden CMS genutzt, um Inhalte online zu verwalten. Unternehmer und deren Mitarbeiter können ihren Internetauftritt so auch ohne Webdesign-Kenntnisse pflegen und erweitern. Open Source-CMS sind z.B. Contao, Typo3, Joomla, Drupal soqwie Wordpress. Auch E-Commerce-Software wird manchmal als CMS deklariert.
CMYK
Cyan (Blau-Grün), Magenta (Rot-Blau), Yellow (Gelb) und Key („Schlüsselfarbe“ Schwarz). Farbmodell zur Mischung von Farben im Print-Bereich (Drucksachen). Der Farbumfang dieses Modells ist geringer als bei LAB und RGB.
Contao
Contao ist eines der modernsten und leistungsfähigsten Content-Management-Systeme auf dem Markt. Es ist Open Source (Lizenzmodell: LGPL). Weitere Infos auch auf unserer Contao Agentur-Seite.
Content
Inhalt von Web- oder Printerzeugnissen – im besten Fall informativ und überzeugend. Im Online-Bereich werden Inhalte oft über Content-Management-Systeme gepflegt.
Content Marketing
Im Content Marketing wird versucht, reine Werbung (früher: Reklame) durch emotionale und informative Inhalte zu ergänzen. Wichtiger Bestandteil einer wirksamen SEO-Strategie.
Conversion
Unter Conversion (Konversion) versteht man im Marketing die Umwandlung eines bestimmten Prozesses in eine konkrete Handlung (z.B. Umwandlung von reinem Besuch in Bestellung). Besonders im SEO-Bereich und im E-Commerce spielt die Konversionsrate eine wichtige Rolle.
Cookies (engl. für Kekse) sind Textdateien, die bei dem Besuch von Webseiten auf dem Endgerät des Nutzers platziert werden. Wenn Cookies eine begrenzte Gültigkeitsdauer haben (d.h. nach einer bestimmten Zeit automatisch gelöscht werden), spricht man von „Session-Cookies“. Manche Cookies sind technisch notwendig oder werden für das Speichern persönlicher Einstellungen verwendet, z.B. für Formulare, Warenkorb, passwortgeschützte Bereiche oder (sic!) die Bestätigung des Cookie-Hinweises. Darüber hinaus gibt es sog. „Tracking-Cookies“ oder „Targeting-Cookies“. Diese Cookies verbleiben (meistens für unbegrenzte Zeit) auf dem Endgerät des Nutzers und dienen der Erstellung von Persönlichkeitsprofilen. Dabei werden auch personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse) gespeichert. Wenn auf einer Internetseite Inhalte Dritter eingebunden sind (Like-Buttons, Qualitätssiegel usw.), dann können auch von diesen Dritten Cookies platziert werden. Über die Sicherheitseinstellungen des Browsers lassen sich Cookies eingeschränkt kontrollieren, d.h. entweder löschen oder vorab blockieren. Es gibt aber auch sog. Evercookies, die sich gegenseitig wiederherstellen, falls ein Cookie vom Besucher gelöscht wurde. Auch wenn unerwünschte Cookies von guten Browsern geblockt werden, gibt es viele neue Methoden, um die Surfgewohnheiten von Nutzern auszuspionieren (z.B. Browser-Fingerprinting).
Copy
„Die Copy“ bezeichnet in der Werbung den so genannten Fließtext, also den eigentlichen Werbetext ohne Überschriften. Je nach Länge und Komplexität des Textes spricht man von Shortcopy oder Longcopy.
Copyleft
Gegenmodell zum Copyright. Lizenzmodell, bei dem Software nur dann verändert und weitergegeben werden darf, wenn dies nicht mit neuen Nutzungseinschränkungen verbunden ist. GPL ist eine Copyleft-Lizenz.
Corporate Behaviour
Verhalten des Unternehmens bei der Erreichung von Unternehmenszielen. Teilbereich der Corporate Identity.
Corporate Communikation
Unternehmenskommunikation, intern und extern. Teilbereich der Corporate Identity.
Corporate Design
Corporate Design ist ein Teilbereich der Corporate Identity und beschreibt das visuelle Gesamterscheinungsbild eines Unternehmens. Bestandteile des CD sind beispielsweise Corporate Logo, Corporate Typography (Hausschrift, Werbetypografie) und Corporate Color (Firmenfarben). Das Corporate Design von heute besteht nicht mehr aus starren Vorgaben, sondern aus durchaus dynamischen CD-Bausteinen. Weitere Infos auch auf unserer Corporate Design-Seite.
Corporate Font
Schrift, die extra für ein Unternehmen neu gestaltet oder individuell angepasst wurde. Nicht zu verwechseln mit einer Hausschrift. Siehe auch Corporate Design und Font.
Corporate Identity
Unternehmens-Identität, Gesamterscheinungsbild eines Unternehmens. Die CI besteht aus hauptsächlich aus Corporate Culture (Unternehmenskultur), Corporate Behaviour, Corporate Communication sowie dem Corporate Design.
CPC
Cost per Click. Kosten pro Klick. Kennzahl des Online-Marketings. Kosten, die beim Anklicken einer Online-Werbeanzeige (z.B. Banner oder Google® AdWords®) für den Inserenten entstehen. CPC ist ein wichtiges Entscheidungskriterium bei SEO und SEA.
CPO
Cost per Order. Kosten pro Auftrag.
Creative Director
Der Creative Director (kurz CD, auch Executive Creative Director oder Head Of Creation) ist künstlerischer Leiter einer Werbeagentur oder der Marketingabteilung eines Unternehmens. Er ist (sofern vorhanden) dem CCO unterstellt. „Creative Director“ ist eine nicht geschützte Berufsbezeichung.
CSP
Content Security Policy. Sicherheitsmaßnahme, bei der im Browser nur Inhalte von autorisierten Quellen geladen werden.
CSR
Corporate Social Responsibility. Verantwortung eines Unternehmens für Gesellschaft und Märkte, auf die es einwirkt: Absatzmarkt, Arbeitsmarkt, Umwelt, Regierung, NGO, Lobby, soziale Gruppen usw. Die CSR ist wichtiger Bestandteil der CI.
CRM
Customer-Relationship-Management. Pflege der Kundenbeziehungen. CRM wird oft auch über SaaS und die sog. Cloud betrieben.
Crossmedia
Crossmedia ist eine auf mehrere Marketingkanäle (z.B. Radio, TV, Online) abgestimmte Werbekampagne oder -strategie, bei der auch die Synergieeffekte der verschiedenen Kanäle genutzt werden können.
CSS
Cascading Style Sheets. Gestaltungssprache im Webdesign. CSS sorgt in Verbindung mit HTML für die notwendige strikte Trennung von Inhalt und Design. Die neueste Version ist CSS 3.
CSV
Comma-Separated Values. Werte, die durch Kommata getrennt sind. Plattformübergreifendes Dateiformat für den Austausch zwischen Datenbanken oder Tabellen. CSV-Daten können auch mit Text-Editoren oder Tabellenkalkulations-Software bearbeitet werden (z.B. Apple® Numbers oder Microsoft® Excel).
CTA
siehe Call to Action.
CTR
Click-Through-Rate. Die Klickrate ist eine Kennzahl des Online-Marketings. Sie zeigt das Verhältnis von Aufrufen und Anklicken einer Online-Anzeige. Wird z.B. ein Banner oder eine Google® AdWords®-Anzeige hundertmal aufgerufen und einmal angeklickt, so hat diese Anzeige eine Click-Through-Rate von einem Prozent. Klickrate = Klicks ÷ Aufrufe × 100. Oder anders ausgedrückt: CTR = Clicks / Impressions * 100.
Customer Journey
Begriff aus dem Marketing, der die „Reise des Kunden“ zum Produkt beschreibt: angefangen vom Bewusstsein für das Produkt, über die Verstärkung des Interesses, den Kaufwunsch und der konkreten Kaufabsicht bis hin zum tatsächlichen Kauf. Also all die Phasen, die ein Kunde durchläuft, bis er das Produkt „erwirbt“ (bis man es ihm endlich verkauft hat).

© Fessen+Friends

© 2000-2021 Fessen+Friends. Alle Rechte vorbehalten.

Wir verwenden eigene Cookies, um unsere Website nutzerfreundlicher zu machen. Keine Cookies von anderen Anbietern, kein Tracking und keine Weitergabe von Daten an Dritte! Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung unserer Cookies einverstanden. Mehr Infos zu unserem Datenschutz.

Schliessen